Zielfisch - Fischarten Meeresangeln in Norwegen, Island & Dänemark

Zielfisch, wer die Wahl hat, hat die Qual

Zielfisch- der Fisch, der am Ende des Angeltages gefangen werden soll. Die salzige Nordsee beherbergt eine sehr hohe Artenvielfalt an unterschiedlichen Unterwasserlebewesen. Forscher vermuten etwa 250 verschiedene Fischarten, die alle samt zu einem wichtigen ökologischem Gleichgewicht der Nordsee beitragen. Das europäische Meer beherbergt weitaus noch mehr an schönen Fischarten, wodurch die Auswahl des richtigen Zielfischen oftmals schwer fallen kann. Erfahrene Hochseeangler bevorzugen das Angeln auf Dorsch, Heilbutt, Makrele, Hering, Meerforelle, Lachs, Seelachs, Steinbeißer und Plattfisch, denn es sind sehr schmackhafte Speisefische. Steht die Auswahl des Zielfisches fest, ist es wichtig, das richtige Angelequipment zu verwenden, denn Meeresfische sind sehr kampfstark und haben gute Konditionen. Eine tolle Auswahl an robusten Angelgeräten und Zubehör, die für das aggressive Salzwasser geeignet sind, findest du hier in unserem Shop!

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Zielfisch
Kategorien
Hersteller

Ein sehr beliebter Zielfisch- der Dorsch.

Der Dorsch gehört zu den Knochenfischen. Viele Angler nennen ihn auch Ostseeleopard. Er ernährt sich von kleineren Fischen, Krebsen und Muscheln. Er hält sich gerne an strukturreichen Untergründen, Wracks und Felsriffen auf, denn dort findet er ein hohes Nahrungsangebot. Der Dorsch kann bei guten Lebensbedingungen eine Länge von etwa 200cm erreichen. Erfahrene Hochseeangler angeln gerne auf diesen leckeren Speisefisch, denn er ist kampfstark und kann einen tollen Drill bescheren. Der Ostseeleopard wird oftmals mit künstlichen Ködern, wie Pilker, Gummifische und Krebsimitate am Jigkopf, befischt. Einige Angler verwenden natürliche Köderfische, die an einer besonderen Köderfischmontage angeboten werden. Das Angelequipment, wie Rute, Rolle, Schnur und Vorfach, sollte kräftig genug und korrosionsbeständig gegen das Salzwasser ausgewählt werden, denn das aggressive Salzwasser kann das Equipment schädigen und zu Materialbrüchen führen. Ein Materialbruch hat oftmals die Folge, dass der Fisch im Drill verloren geht.

 

Der Heilbutt

ZielfischDer Heilbutt ist die größte Art der Plattfische. Er kann ein Gewicht von bis zu 400kg und einer Länge von 300cm erreichen. Der Heilbutt lebt bevorzugt bodennah und frisst gerne Krebse, Fische und Tintenfische. Ein massiver und sehr großer Heilbutt verlangt vom Angler und seinem Angelgerät einiges ab, denn er ist ein sehr kampfstarker Fisch mit einer guten Kondition. Einen Heilbutt zu überlisten ist nicht einfach. Geeignete Köder sind Pilker, Gummifische und Naturköder, wie Heringe und Makrelen. Erfahrene Heilbuttangler verwenden sehr stabile und große Angelgeräte, um den Fisch erfolgreich zu drillen. Da der Heilbutt im Salzwasser lebt, ist es wichtig, dass das Angelequipment korrosionsbeständig ist. Die bevorzugte Angelmethode, um einen schönen Plattfisch zu fangen, ist das sogenannte Pilken. Der Heilbutt gilt als Delikatesse und die Eroberung eines riesigen Exemplars könnte der Fang des Lebens sein.

 

Der Hering, ein schöner Schwarmfisch

Die Heringe zählen zu den echten Knochenfischen und leben in sehr großen Schwärmen. Sie ernähren sich von Plankton, kleinen Krebstieren, Schnecken, Fischlarven und kleineren Fischen, denn ihr oberständiges Maul ist nicht sehr groß. Der Hering kann bei guten Bedingungen eine Größe von 45cm erreichen und ein Gewicht von etwa 1000gr erlangen. Der Hering gilt als sehr beliebter Speisefisch, denn er ist fettreich. Die übliche Fangmethode der aktiven Angler ist das bekannte Pilken eines Heringspaternosters, wobei das Vorfach durch Auf- und Abbewegungen durch das Wasser geführt wird. Die Köder wirken dadurch wie funkelnde Larven und stellen eine beliebte Beute des Fisches dar. Die Heringsangler suchen bevorzugen die Laichgebiete des Fisches auf, denn hier finden sie ihn in einer hohen Anzahl und der Fangerfolg bleibt nicht lange aus.

 

Das Silber der Meere- die Meerforelle

Die Meerforelle gilt als das Silber der Meere. Sie ist wunderschön, sportlich und sehr schmackhaft. Sie zählt zu den Salmoniden und kann bei guten Lebensbedingungen eine tolle Länge von 130cm und einem Gewicht von bis zu 20kg erlangen. Die Durchschnittliche Größe liegt bei etwa 60cm. Passionierte Meerforellenangler verwenden beim aktiven Nachstellen spezielle Meerforellenblinker, denn zu der Laichzeit zieht es die Meerforellen in Ufernähe, wo sie ein hohes Nahrungsangebot von kleinen Fischen, Krebsen und Garnelen finden. Es ist wichtig, dass das verwendete Angelgerät, wie Rute, Rolle, Schnur und Vorfachmaterial, für das Salzwasser geeignet und stabil genug ist. Der Meerforelle wird nachgesagt, dass sie der Fisch der 1000 Würfe ist, denn es bedarf viel Ausdauer, solch einen tollen Fisch zu fangen.