Meerforelle

Meerforelle Angelzubehör zum Meerforellenangeln in Norwegen

Das Silber der Meere- die Meerforelle

Meerforelle- sie zählt zu den Lachsfischen und ist ein beliebter Speisefisch. Die Meerforelle hat einen torpedoförmigen Körper, der es ihr ermöglicht, eine Strecke von bis zu 40km am Tag zurück zu legen. Sie hält sich bevorzugt an den Küsten Europas vom Nordmeer bis zur Ostsee und Biskaya auf. Die Nahrung besteht hauptsächlich aus kleinen Fischen, Krebsen und Garnelen. Zum erfolgreichen Spinnangeln auf Meerforelle eignen sich Köder, die der eigentlichen Beute ähneln, wie spezielle Meerforellenblinker. Meerforellenblinker haben üblicherweise eine lange schlanke Form, die sich sehr weit werfen lassen. Für das Fischen im Salzwasser ist es wichtig, dass das Angelequipment dafür geeignet ist und mit salzwasserfesten Komponenten ausgestattet ist. Eine gute Auswahl an vielen Artikeln, die für das Meerforellenangeln gemacht sind, findest du hier in unserem Shop!

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Zielfisch
Kategorien
Hersteller

Das Meerforellenangeln vom Land

Das Meerforellenangeln unter Land ist eine spannende Angelegenheit, denn der Angler steht mit seiner Wathose oftmals bis zum Bauchnabel im Wasser, der Wind pustet die Gisch in das Gesicht und jeder Wurf kann den ersehnten Erfolg bringen. Die Meerforelle zählt unter Anglern als "Fisch der 1000 Würfe", denn sie zu fangen, bedarf eine hohe Ausdauer und ein gutes Durchhaltevermögen. Für das Waten eignen sich Meeresruten ab einer Länge von 3,00m und einem Wurfgewicht von 40gr, die eine eher parabolische Rutenaktion haben. Eine 4000er salzwasserfeste Rolle mit einer 0,12mm geflochtenen Schnur, sowie ein 0,40er Fluorcarbon Vorfach sind ebenfalls zu empfehlen. Erfahrene Meerforellenangler nutzen gerne schwimmende Watkescher, denn sie lassen sich gut seitlich oder hinterrücks verstauen und sind handlich. Bewährte Kunstköder sind Meerforellenblinker, denn sie imitieren die eigentliche Beute, lassen sich weit werfen und leicht führen. Eine gute Jahreszeit, um eine Meerforelle zu fangen, ist der Frühling sowie der Herbst.

 

Eine Meerforelle vom Boot fangen

MeerforelleViele Meeresangler bevorzugen es, vom Boot zu angeln, denn es ist bequemer und schwer zugängliche Spots sind leichter zu erreichen. Für das Angeln vom Kleinboot auf Meerforelle eignen sich Angelruten mit einer Länge von 2,50m, ein Wurfgewicht von etwa 40gr sowie eine eher parabolische Rutenaktion. Eine 4000er Rolle mit einer hohen Übersetzung ist ebenfalls zu empfehlen. Es ist wichtig, dass das Angelequipment mit salzwasserfesten Komponenten ausgestattet ist, denn herkömmliches Angelgerät ist gegenüber dem aggressivem Salzwasser nicht widerstandsfähig. Beliebte Plätze zum erfolgreichem Meerforellenangeln sind Stein- und Tangfelder, denn hier findet der Fisch ein hohes Nahrungsangebot. Der Kunstköder sollte der eigentliche Beute ähneln und eine schlanke Form haben. Meerforellenblinker sind besonders gut geeignet, denn sie lassen sich weit auswerfen und angenehm durch das salzige Wasser führen.

 

Der Meerforellenblinker, eine gute Köderwahl

Der Meerforellenblinker ist ein langer und schlanker Kunstköder, der oftmals aus Metall gefertigt ist und einen flankenden Lauf hat. Er ähnelt der eigentliche Beute, wie kleinere Fische, sehr gut und ist in vielen verschiedenen Größen, Gewichten und Dekoren erhältlich. Der Köder ist oftmals am hinteren Bereich mit einem Meeresdrilling versehen, um den Fisch während eines Bisses gut zu haken. Es ist wichtig, dass der Blinker mit salzwasserfesten Komponenten ausgestattet ist, denn herkömmliche Kunstköder sind für den Einsatz im Salzwasser nicht ausreichend widerstandsfähig. Erfahrene Meerforellenangler verwenden bei klarem Wasser eher natürliche Dekore, wie blau/silber, grün, kupfer und gold. Für den Einsatz bei schlechten Sichtverhältnissen und einer rauer See haben sich auffälligere und grellere Farben bewährt. Die Meerforellenblinker gibt es in unterschiedlichen Gewichten, denn je tiefer der Köder angeboten werden soll, desto höher sollte es ausfallen. Ein guter Meerforellenblinker hat einen schönen und verführerischen Lauf, lässt sich toll auswerfen und angenehm einkurbeln.

Wann ist die beste Zeit zum Meerforellenangeln?

 

Die gute Meerforellenzeit beginnt meistens ab dem Monat März, sobald die Wassertemperatur konstant über 4 bis 5 Grad Celsius liegt. Nach dem Laichgeschäft steigen die Salmoniden von den Flüssen oftmals wieder in das Meer ab und haben einen großen Appetit. Zu dieser Jahreszeit finden die Meerforellen ausreichend Nahrung, wie Garnelen, kleinere Fische und Sandaale, die sich ufernah zwischen den Stein- und Tangfelder aufhalten. Die guten Fangchancen reichen meistens bis in den April hinein. Gute Wetterbedingungen, um eine schöne Meerforelle zu fangen, sind auflandige Süd- und Westwinde, mit milden Temperaturen und Sonnenstrahlen.