Meeresköder - Angelköder zum Meeresangeln in Norwegen

Meeresköder - Das Angeln in Norwegen hält viele Möglichkeiten in Bezug auf die Zielfische und Angelmethoden parat. In unserem Norwegen Angelshop findet ihr eine große Auswahl unterschiedlicher Köder zum Meeresangeln. Wir haben unter anderem sehr gute Pilker zum Hochseeangeln auf Dorsche, Köhler, Heilbutts und andere Meeresfische. Des Weiteren findet ihr bei uns Gummiköder, die als Beifänger eingesetzt werden können, sowie Meeresshads zum Jiggen. Für das Plattfischangeln haben wir wiederum tolle Buttlöffelsysteme und zum Meerforellenangeln verschiedene Blinker und Wobbler. Ob zum Pilkangeln, Jiggen, Spinnfischen oder Buttangeln, bei uns im Meeresshop könnt ihr sehr gute Meeresköder zum Angeln in Norwegen auswählen und sie auf euren Zielfisch sowie eure Angelmethode abstimmen.

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Zielfisch
Kategorien
Hersteller

Welche Meeresköder eignen sich zum Pilken in Norwegen?

Beim Hochseeangeln vom Boot in Norwegen kommen in der Regel Pilker als Meeresköder zum Einsatz. Diese Pilkköder bestehen aus Blei oder Metall und imitieren einen Beutefisch. Mittels der oberen Öse wird der Pilker in den Wirbel der Hauptschnur eingehängt, während an der unteren Öse ein Sprengring samt Drilling montiert ist. Zudem lässt sich zwischen Pilker und Hauptschnur ein Pilkvorfach samt Beifänger schalten. Anschließend wird der Meeresköder zum Gewässergrund herabgelassen und mit kleinen Sprüngen über die Pilkrute geführt. In Norwegen gibt es Tiefenbereiche von mehreren hundert Metern, so dass häufig Pilker mit einem Gewicht von 400 bis 600g zum Einsatz kommen. Zudem gibt es diese Köder in unterschiedlichen Formen. Gebogene Modelle flattern während der Absinkphase, wodurch sie sich zum Angeln in Gebieten mit wenig Strömung eignet. Längliche Pilker dienen wiederum zum Pilkangeln in der Strömung.

 

Eignen sich Gummifische zum Hochseeangeln in Norwegen?

MeeresköderAnstelle eines Pilkers lässt sich auch ein Gummishad als Meeresköder montieren. Diese Gummifische sind in der Regel mit einem schweren Bleikopf samt Jighaken ausgestattet, damit sie auch in großen Gewässertiefen zum Grund abgelassen werden können. Diese Shads gibt es in vielen verschiedenen Farben, Formen, Größen und Gewichten. Im Schnitt besitzen die Gummiköder Längen zwischen 20 und 30cm mit Gewichten von mehreren hundert Gramm. Sie lassen sich wiederum beim normalen Pilkangeln einsetzen oder können auch nach dem Auswerfen über den Gewässergrund gejiggt werden. Zudem eignen sich auch kleine Gummifische zum Angeln in Norwegen. Sie kommen allerdings nicht als Pilkerersatz als Hauptköder zum Einsatz, sondern als Beifänger an Pilksystemen. Dazu montiert man an einem kurzen Vorfach einen Seitenarm samt Meereshaken, auf dem man den Gummifisch aufzieht. Unter dem Beifänger befindet sich wiederum der Pilkköder.

 

Kann man in Norwegen das Meerforellenangeln betreiben?

Beim Meeresangeln in Norwegen gibt es neben Dorsch, Heilbutt, Leng und Köhler auch noch andere beliebte Zielfische. Die Meerforelle lässt sich dort ebenso befischen und es werden jedes Jahr tolle Salmoniden überlistet. Beim Meerforellenangeln kommen als Meeresköder hauptsächlich Meerforellenblinker und Wobbler zum Einsatz. Diese Kunstköder weisen Gewichte von ungefähr 14 bis 30g auf und sie gibt es in verschiedenen Größen, Farben und Formen. Das Spinnfischen lässt sich sehr gut vom Ufer an den Küstengebieten betreiben. Ob in Hafengebieten, an Molen oder beim Watangeln an Stränden, es ist nahezu überall mit Meerforellen zu rechnen. Des Weiteren lässt sich das Angeln auf Meerforellen natürlich auch vom Boot, beispielsweise beim Schleppfischen, ausüben.

 

Welche Meeresköder eignen sich zum Plattfischangeln in Norwegen?

Das Angeln in Norwegen bietet viele Angelmöglichkeiten. So lässt es sich beispielsweise auch am Hafen auf Plattfisch angeln, wo man mit einem Buttlöffel tolle Sternstunden erleben kann. Wer es auf größere Butts abgesehen hat, der kann sich mit den Heilbutts messen. Diese lassen sich hauptsächlich vom Boot mit Naturködern und Kunstködern beangeln. Beim Naturköderangeln kommen meist Köderfische, wie unter anderem Köhler, als Meeresköder zum Einsatz. Sie lassen sich sowohl an einem Heilbuttsystem als auch an Jigköpfen präsentieren. Beim Kunstköderangeln kommen wiederum Pilker und Meeresshads zum Einsatz.